Die 2018 entwickelten Lösungen im Überblick

 

Im Rahmen von vier Streams werden die Technologien IOT, IT & Platforms, Machine Learning, Smart Data, Blockchain, 3D Scans und AR/VR für die Entwicklung von Prototypen miteinander verknüpft.

Stream I: Digitaler Zwilling

 

Problem Statement EIGENTÜMER: 

Wie können wir ein Dashboard für Prognosen, Immobilienbewertung, Benchmarks und Szenarien entwickeln, damit “Donald“ informiert Entscheidungen treffen und die Wettbewerbsfähigkeit seines Unternehmens sichern kann?

 

Problem Statement BETREIBER:

Wie können wir ein sensorik-geführtes Benachrichtigungssystem entwickeln, damit “Betti Betrieb” Probleme frühzeitig erkennen und gegensteuern kann sowie in der Lage ist, ihre Prozesse optimal zu planen?

 

ERGEBNISSE 

In Stream I wurde mit GREAT (Global Real Estate Assistance Tool) die Basis für ein individualisierbares, modulares Berichts-, Analyse- und Entscheidungsfindungstool für die globale Immobilienverwaltung geschaffen. Während GREAT die Eigentümer-Sicht vertritt, wird mit dem ebenfalls in diesem Stream erarbeiteten Konzept für B.E.T.T.Y (Building Efficiency Treatment on Time for You) die Perspektive des Betreibers eingenommen: bei B.E.T.T.Y handelt es sich um eine mobile Facility-Management-Plattform zum Echtzeit-Management des MRO (Maintenance Repair Operation) von Gebäuden auf Basis des digitalen Zwilling.

Stream II: Prozessoptimierung im gesamten Gebäudelebenszyklus

 

Problem Statement:

Wie können wir eine Plattform für Wissenstransfer im Bauprojekt entwickeln, damit Tätigkeiten und Fehler nicht mehr mehrfach gemacht werden?

 

ERGEBNISSE

 

Stream II stellte ein „typisches Beispiel“ für einen erfolgreichen Design-Thinking- Prozess dar: ursprünglich verfolgte man die Idee einer „Entwicklungsplattform“ mit automatisiertem Beschaffungsprozess, einer Art „Willhaben“ für die Baubranche. Nachdem die Marktbeobachtung jedoch zeigte, dass die User hierzu nicht wirklich der Schuh drückt, entwickelten die Streamteilnehmer REKNOW, ein aus 300.000+ Bauprojekten lernendes System, das alle Projektbeteiligten durch situationsspezifisches Fachwissen und Hinweise auf potenzielle Fehlerquellen unterstützt – ähnlich einem Pinterest für den Bau.

Stream III: Digitale Gebäude- und 
Anlageinformationen im Altbestand

 

Problem Statement Persona Typ 1:

Wie können wir ein einfaches, schnelles, mobiles Werkzeug zum Dokumentieren und Teilen von Anlagendaten entwickeln, um dem User Zeit zu sparen, Fehler zu vermeiden, Überblick zu geben und ihn auf diese Weise im Job sicherer zu machen?

 

Problem Statement Persona Typ 2:

Wie können wir ein maßgeschneidertes, digitales Tool mit einer transparenten Datenbasis entwickeln, das Kollaboration ermöglicht und den User in seiner Arbeit besser macht?

 

ERGEBNISSE

 

In Stream III stand die digitale Erfassung von Energieanlagen im Bestand im Mittelpunkt. Mit Capture.it wurde das Konzept für eine Lösung entwickelt, welche die einfache, mobile, strukturierte Erfassung vor Ort mittels “Zeichnen”- Funktion (Visualisierung), die Erfassung statischer Anlagendaten (via Bilderkennung), eine Offlinefunktionalität, die Einbindung von Herstellerdaten, den Import dynamischer Betriebsdaten und eine flexible Assistenzfunktion gewährleistet sowie eine Kollaborationsfunktion (KollegInnen teamübergreifend und Dritte) beinhaltet.

Stream IV: Kulturelle und strukturelle Voraussetzungen

 

Problem Statement:

Wie können wir ein „ganzheitliches Erfolgssystem der Zusammenarbeit“

bei Immobilienprojekten in einer digitalisierten Welt schaffen?

 

ERGEBNISSE

 

Mit dem hohen Anspruch, kulturelle und strukturelle Grundlagen für digitale Immobilienprojekte zu entwickeln, wurde in Stream IV mit K.O.P.T – ein Modell zur ganzheitlichen Sicht auf Immobilienprojekte – eine Weiterentwicklung des 3-Säulen Modells der IG Lebenszyklus Bau Kultur, Organisation, Prozess um die Säule der Technologie erarbeitet. Ein entsprechender Leitfaden soll bis Ende 2018 herausgegeben werden.