DIGITAL BUILDING SOLUTIONS (DBS)

DESIGN
BUILD
OPERATE
FINANCE

Der DBS-Club ist eine Plattform des Austrian Institute of Technology, der IG Lebenszyklus Bau, der Internationalen Bauausstellung IBA, der Wien 3420 sowie der Wirtschaftsagentur Wien. Verortet in aspern Die Seestadt Wiens, steht im Rahmen eines dreijährigen Programms das unternehmens- und branchenübergreifende Lernen, Entwickeln, Testen und Anwenden digitaler Lösungen im Gebäudelebenszyklus im Vordergrund.

Über den DBS-Club

 

 

Die Baubranche ist weltweites Schlusslicht bei Arbeitsproduktivität, Digitalisierung und Innovation. Bahnbrechende Entwicklungen in Bereichen wie Künstliche Intelligenz, Internet of Things, Blockchain oder Materialwirtschaft dienen nun zum Anlass, bestehende Prozesse zu hinterfragen und gemeinsam innovative Lösungen zu entwickeln.
 
Der DBS-Club versteht sich als permanenter Innovationstreiber der österreichischen Bau- und Immobilienwirtschaft: ausgehend von den derzeit drängensten Herausforderungen im Gebäudelebenszyklus sollen im Rahmen eines dreijährigen Programms in vier Phasen branchenübergreifende technologieorientierte und innovative Geschäftsprozesse, Verfahren und Produkte für die innovative Planung, Errichtung, den Betrieb und die Finanzierung von Gebäuden und deren Umgebung identifiziert, entwickelt und getestet werden.
 
Das Programm richtet sich an Entwickler und Betreiber von Immobilien, Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft, Infrastruktur- und Industrieunternehmen, Forschung und Wissenschaft, Technologieexperten und Jungunternehmen, die digitale Lösungen für die Bauwirtschaft nutzbar machen können.
Für Start-Ups bietet der gemeinsame Arbeitsprozess die Möglichkeit, mit Unternehmen aus dem gesamten Gebäudelebenszyklus konkrete Produkte zu entwickeln und so den Grundstein für eine längerfristige Kooperation zu legen.
 
Im Rahmen einer eigens eingerichteten DBS-Academy sollen zudem laufend internationale Vortragende zu Top-Themen der Digitalisierung nach Österreich gebeten werden.

DBS-Journey

Gemeinsam definieren wir die brennendsten Herausforderungen sowie Chancen durch Digitalisierung im Gebäudelebenszyklus – bringen Sie sich als Bauherr, Entwickler, Planer, Errichter, Facility Manager oder Nutzer mit ein und definieren Sie, wo der „Schuh derzeit am meisten drückt“ und digitale Lösungen den größten Mehrwert für Sie haben. 

 

Wie profitieren Clubmitglieder vom DBS-Club?

 

➤ Im Verbund mit anderen Unternehmen entwickeln Sie Ideen, Projekte und Produkte für gemeinsame Problemstellungen: Sei es der Kostendruck in der Verwaltung von Gebäuden, Adaptibilität und Flexibilität im Planungsprozess, partizipative Finanzierungsansätze und Beteiligung von KMUs oder der potenzielle Einstieg von Bauunternehmen in die Energiewirtschaft… Nutzen Sie gemeinsame Herausforderungen und Chancen für die kostengünstigere Entwicklung von Lösungen im Verbund mit anderen Unternehmen!

 

➤ Der DBS-Club übernimmt dabei sämtliche Kommunikations- und Koordinationsleistungen zwischen den Phasen der Produktentwicklung: Wir sorgen dafür, dass im Vision Workshop die für Sie relevanten Ideen generiert werden, dass die entwickelten Konzepte bei der Wirtschaftsagentur eingereicht, und im Anschluss bestmöglich für eine Projekt- und Produktentwicklung beim Austrian Institute of Technology vorbereitet werden. Hier entscheiden Sie im Verbund mit Ihren Partnerunternehmen, ob Sie eine Lösung – unterstützt durch potenzielle Förderungen – umsetzen möchten.

 

➤ Profitieren Sie zudem vom regelmäßigen Know-how-Transfer und Inspiration zwischen Ihnen und verwandten Branchen sowie internationalen Playern: Im Rahmen der DBS-Academy sorgen wir für kontinuierlichen Austausch und Wissensvermittlung zu den Brennpunkten der Digitalisierung.

PHASE 1: „DIGITAL VISIONS“

 

In zwei Ganztagesworkshops werden gemeinsam mit den Clubmitgliedern, Start-Ups und Technologieexperten visionäre Konzeptpapiere erarbeitet und anschließend für einen Co-Creation-Workshop der Wirtschaftsagentur Wien eingereicht.

 

TERMINE:

 

 Kick-Off: Digital Visions Workshop I

18. Februar 2019 | 9:00 – 18:00 Uhr

 

Wo sind Ihre aktuell drängensten Herausforderungen im Gebäudelebenszyklus? Wo haben digitale Lösungen für Sie den größten Mehrwert? Und welche Partner brauchen Sie, um diese umzusetzen? Beim ersten Digital Visions Workshop gestalten Sie gemeinsam Entwicklern und Betreibern von Immobilien, Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft, Infrastruktur- und Industrieunternehmen, Forschung und Wissenschaft, Technologieexperten und Start-Ups visionäre Konzepte, deren Umsetzung im Anschluss von Wirtschaftsagentur Wien und AIT im Rahmen des DBS-Clubs gefördert wird.

 

 Digital Visions Workshop II – September 2019 (Termin folgt)

PHASE 2: “CREATE: Visionen werden zu Projekten“

 

Im Co-Creation-Lab der Wirtschaftsagentur Wien werden die zuvor in Phase 1 formulierten Visionen zu Projekten weiterentwickelt:

  • Die in der DBS-Academy ausgearbeiteten Visionen werden in einem zweiseitigen Paper bei der Wirtschaftsagentur Wien eingereicht (bis Ende Februar)
  • In Co-Creation-Workshops der Wirtschaftsagentur Wien (02-03/2019) werden die Ideen für Planung, Errichtung, Betrieb und Finanzierung von Gebäuden weiter ausgearbeitet
  • In einem anschließenden optionalen Co-Creation Call (Juni 2019) bekennen sich die Challenge Owner zur Realisierung der Projekte und suchen nach externen ProjektpartnerInnen für die Umsetzung
  • Um die Projekte zu starten organisiert die Wirtschaftsagentur nach dem Call Co-Creation Projektworkshops

PHASE 3: „DEVELOP: Ideen und Konzepte entwickeln sich zu konkreten Projekten und Produkten“

 

In der 3. Phase werden die im Rahmen der Design Challenges entstandenen Ideen und Konzepte in konkrete Projekte umgesetzt. Das Austrian Institut of Technology GmbH (AIT) begleitet diese Entwicklungsphase in Abhängigkeit des jeweiligen Technologiereifegrades (Technology Readyness Level TRL) und steht als Forschungs- und Entwicklungspartner mit seiner wissenschaftlichen Kompetenz zur Verfügung:

 

  • Research & Development
    • Entwicklung und Einreichung von Forschungsprojekten bei FFG u.a. Förderstellen
    • AIT koordiniert die Projektentwicklung, die Zusammenstellung des Konsortiums und beteiligt sich an der Projektdurchführung
  • Launch & Operation
    • Unternehmensgründung von Start-Ups oder Joint Ventures
    • AIT koordiniert das Ansuchen um funding (Pre-Seed, Seed, etc.) bei den entsprechenden Förderstellen und beteiligt sich an der Technologieentwicklung
  • Direct Funding
    • Im Falle einer direkten Beauftragung und Finanzierung durch ein Einzelunternehmen erfolgt die Entwicklungsarbeit als Auftragsprojekt
    • AIT entwickelt dieses Projekt und beteiligt sich an der Technologieentwicklung

PHASE 4: „PILOT – Produkte & Services sammeln Markterfahrungen“

 

Die 4. Phase der Pilotierung läuft parallel zur Phase 3 und ist zugleich Ende als auch möglicher Beginn eines neuen
Zyklus in der DBS-Journey:

 

  • Konkrete Herausforderungen bei laufenden Projekten in aspern Die Seestadt Wiens oder im Rahmen der IBA Wien werden als Grundlage zur Entwicklung von Visionen herangezogen
  • Ebenso sammeln die beim AIT entwickelten Produkte potenziell erste Markterfahrungen bei Projekten in der Seestadt
  • Die bis 2022 umgesetzten Projekte werden im Rahmen der internationalen Bauausstellung 2022 in aspern Die Seestadt Wiens präsentiert

DBS-Academy

 

In der von der IG Lebenszyklus Bau gesteuerten DBS-Academy findet ein laufender unternehmens- und branchenübergreifender Lernprozess zwischen Unternehmen und Ihren Mitarbeitern statt:

  • vier Fachvorträge und Seminare brancheninterner und
    -externer Experten mit Top-Vortragenden aus dem In- und Ausland liefern laufend aktuellen Input aus Forschung und Praxis rund um digitale Lösungen im Gebäudelebenszyklus
  • Die DBS-Academy findet parallel zur Arbeit an konkreten Projekten im Club statt und stellt den laufenden Transfer zwischen Forschung & Praxis sicher
  • Die inhaltliche Steuerung der Academy ist durch das Advisory Board des Clubs unter Einbezug eines breit aufgestellten Scientific Advisory Boards mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft sichergestellt

Pricing

 

Schnupperabo

 

Das Schnupperabo ermöglicht die einmalige Teilnahme einer Person an einem der vier DBS-Academy Workshops oder die einmalige Teilnahme an einem der beiden Ganztagesworkshops zur Formulierung von gemeinsamen Vision Papers (PHASE 1). Nach Erstbuchung erhalten Schnupper-Abonnenten EUR 100,- Ermäßigung auf alle weiteren Veranstaltungen. Das Schnupperabo gilt nur für Ein-Personen-Unternehmen oder Einzelpersonen.

 

Special: Mitglieder der IG Lebenszyklus Bau sowie Vertreter öffentlicher Einrichtungen können das Schnupperabo um nur EUR 85,- pro Veranstaltung besuchen.

 

ABO I*

 

Das Abo I berechtigt zur Teilnahme einer Person an sämtlichen Veranstaltungen des DBS-Clubs. Das Abo I gilt nur für Ein-Personen-Unternehmen oder Einzelpersonen.

 

ABO II*

 

Das Abo II berechtigt zwei Personen zur Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen des DBS-Clubs. Das Abo II gilt nur für Unternehmen mit bis zu 25 Mitarbeitern. Weitere Personen können um EUR 1.800,- hinzu gebucht werden.

 

ABO III*

 

Das Abo III berechtigt zwei Personen zur Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen des DBS-Clubs. Das Abo III gilt nur für Unternehmen mit 26 bis zu 150 Mitarbeitern. Weitere Personen können um EUR 980,- hinzu gebucht werden.

 

DBS-PIONEER*

 

DBS-Pioniere werden mit ihrem Unternehmen bei allen PR- und Marketing-Aktivitäten des DBS-Clubs als inhaltlicher Treiber genannt. Zudem können zwei Personen an sämtlichen Veranstaltungen teilnehmen. Weitere Personen können um EUR 520,- hinzu gebucht werden.

 

DBS-Pioniere können 5 Mitarbeiter kostenlos für den DBS-Future Demo Day anmelden und sind zudem auch für die Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung vorgesehen.

 

 

*die Preise gelten pro Jahr mit Absichtserklärung für 3 Jahre (Upgrade möglich)

Start-Ups

 

Für Start-Ups ist die Teilnahme am gesamten DBS-Club bis zum 3. Gründungsjahr kostenlos.

 

 

Gerne stehen wir bei Rückfragen zu unseren Packages zur Verfügung.

 

⇩ Hier können Sie die Tabelle der DBS-Packages herunterladen.

 

 

Termine

 

 DBS-Academy

 

In der von der IG Lebenszyklus Bau gesteuerten DBS-Academy findet ein laufender unternehmens- und branchenübergreifender Lernprozess zwischen Unternehmen und Ihren Mitarbeitern statt.

 

(Termine folgen)

 

 DBS-Future Demo Day

 

Beim jährlichen DBS Future Demo Day im Rahmen des Club Seestadt präsentieren die Clubmitglieder ihre Arbeitsfortschritte und diskutieren diese mit weiteren Branchenmitgliedern.

 

TERMIN: Oktober 2019 (Termin folgt)

DBS-Club geht mit frischen Ideen in die digitale Zukunft

 

Mehr als 80 Unternehmen aus allen Bereichen des Gebäudelebenszyklus fanden sich am 18. Februar in aspern Die Seestadt Wiens ein, um gemeinsam aktuelle Herausforderungen im Gebäudelebenszyklus zu definieren und jene Themen zu skizzieren, die mit digitalen Lösungen adressierbar sind.

 

Unter Beteiligung zahlreicher Start-Ups und externer Technologieexperten wurden erste digitale Lösungsansätze entwickelt. Drei Challenges gehen nun in Phase 2 des DBS-Clubs – die Einreichung für einen gemeinsamen Co-Creation Workshop bei der Wirtschaftsagentur Wien.

 

Hier geht’s zur Bildergalerie

 

 

Folgende Challenges werden vom DBS-Club bei der Wirtschaftsagentur Wien eingereicht:

 

Challenge 1: Toolkit zur Erhebung von NutzerInnen-Bedarfsprofilen inkl. Lösungsvermittlung seitens Planern, Errichtern und Betreibern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Challenge 2: Kooperative Zusammenarbeit von Bauprojektteams in der digitalen Welt / Digital Building Dashboard über den Gebäudelebenszyklus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Challenge 3: BIM4FIM – Die Konsolidierung von Daten aus Planung und Betrieb als Enabler für neue Geschäfts- und Betreibermodelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessenten können sich noch bis Dienstag, 26. Februar, 9:00 Uhr unter office@dbs-club.at melden. 

 

 

Wie profitieren Sie als Unternehmen vom DBS-Club?

 

➤ Im Verbund mit anderen Unternehmen entwickeln Sie Ideen, Projekte und Produkte für gemeinsame Herausforderungen – das gemeinsame Vorgehen ist für das einzelne Unternehmen kostengünstiger und im Ergebnis umfangreicher

 

➤ Der DBS-Club übernimmt dabei sämtliche Kommunikations- und Koordinationsleistungen zwischen den Phasen der Produktentwicklung: Wir sorgen dafür, dass im Vision Workshop die für Sie relevanten Ideen generiert werden, dass die entwickelten Konzepte bei der Wirtschaftsagentur eingereicht, und im Anschluss bestmöglich für eine Projekt- und Produktentwicklung beim Austrian Institute of Technology vorbereitet werden. Hier entscheiden Sie im Verbund mit Ihren Partnerunternehmen, ob Sie eine Lösung – unterstützt durch potenzielle Förderungen – umsetzen möchten.

 

➤ Profitieren Sie zudem vom regelmäßigen Know-how-Transfer und Inspiration zwischen Ihnen und verwandten Branchen sowie internationalen Playern: Im Rahmen der DBS-Academy sorgen wir für kontinuierlichen Austausch und Wissensvermittlung zu den Brennpunkten der Digitalisierung.

 

Für Start-Ups bietet der gemeinsame Arbeitsprozess die Möglichkeit, mit Unternehmen aus dem gesamten Gebäudelebenszyklus konkrete Produkte zu entwickeln und so den Grundstein für eine längerfristige Kooperation zu legen.

 

Weitere Informationen und Anmeldung zum DBS-Club unter office@dbs-club.at.

Clubmitglieder

 

Advisory Board

Alexander Svejkovsky, Austrian Institute of Technology (AIT)
Alexander Svejkovsky, Austrian Institute of Technology (AIT)
Steffen Robbi, Austrian Institute of Technology (AIT)
Steffen Robbi, Austrian Institute of Technology (AIT)

AIT Austrian Institute of TechnologyDas AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit seinen acht Centern versteht sich das AIT als hochspezialisierter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie. Dabei beschäftigen sich die ForscherInnen mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft: Energy, Health & Bioresources, Digital Safety & Security, Vision, Automation & Control, Mobility Systems, Low-Emission Transport, Technology Experience sowie Innovation Systems & Policy. Rund 1.300 MitarbeiterInnen forschen in ganz Österreich – im Besonderen an den Hauptstandorten Wien Giefinggasse, Seibersdorf, Wiener Neustadt, Ranshofen und Leoben – an der Entwicklung jener Tools, Technologien und Lösungen für Österreichs Wirtschaft, die sie gemäß unserem Motto „Tomorrow Today“ zukunftsfit hält.

Gerhard Schuster, Wien 3420 aspern Development
Gerhard Schuster, Wien 3420 aspern Development

Wien 3420 Aspern Development AGDie Wien 3420 AG entwickelt eine Stadt, in der bis zum Jahr 2028 mehr als 20.000 Menschen wohnen und tausende Personen arbeiten werden. Gemeinsam mit ihren Partnern koordiniert die Entwicklungsgesellschaft den Städtebau und den Ausbau der Infrastruktur in der Seestadt. Das multidisziplinäre Team bringt vielfältige Erfahrungen ein und ist Sparringspartner für Investoren Bauherren und Unternehmen. Die Wien 3420 aspern Development AG ist dafür verantwortlich, dass Sie in der Seestadt alles vorfinden was einen modernen Wirtschaftsstandort ausmacht. Vom leistungsfähigen Verkehrsnetz bis hin zur kompletten Nahversorgung. Sämtliche Anschlüsse für Grundstücke ebenso wie ein Logistikcenter für nachhaltiges effizientes und damit kostengünstiges Bauen.

Kurt Hofstetter, IBA
Kurt Hofstetter, IBA

Die IBA_Wien, Internationale Bauausstellung 2022, identifiziert und unterstützt innovative und experimentelle Projekte rund um das Thema „Neues soziales Wohnen“. Dabei geht es um alle Facetten des Wohnens, von der vielfältigen Quartiersentwicklung über anpassungsfähige Wohnungstypen bis zum niederschwelligen Zugang und zu Fragen der Leistbarkeit. Der Griff des „Sozialen“ wird in Wien traditionell nicht auf die Einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen reduziert, wie das in den meisten anderen Staaten und auch in der EU der Fall ist („most vulnerable“ oder „the poorest of the poor“), sondern auf das gute Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen. Die ausgewählten Projekte werden vom IBA-Team begleitet und in der Umsetzung unterstützt, im zweiten Halbjahr 2022 werden sie dann im Rahmen der Internationalen Bauausstellung einem breiten internationalen Publikum präsentiert.

Karl Friedl, IG Lebenszyklus Bau
Karl Friedl, IG Lebenszyklus Bau

Die IG Lebenszyklus Bau umfasst mehr als 70 Unternehmen und Institutionen der Bau- und Immobilienwirtschaft Österreichs. Der 2012 als IG Lebenszyklus Hochbau gegründete Verein unterstützt Bauherren bei der Planung, Errichtung, Finanzierung und Bewirtschaftung von ganzheitlich optimierten, auf den Lebenszyklus ausgerichteten, Bauwerken. Interdisziplinäre, bereichsübergreifende Arbeitsgruppen bieten eine gemeinsame Plattform für Projektbeteiligte aus allen Bereichen des Gebäudelebenszyklus. Der Verein entwickelte bereits zahlreiche Leitfäden, Modelle und Leistungsbilder, die Bauherren dabei unterstützen, auf Basis lebenszyklusorientierter Prozesse, einer partnerschaftlichen Projektkultur sowie einer ergebnisorientierten Organisation erfolgreiche Bauprojekte zu realisieren. 

Eva Czernohorsky, Wirtschaftsagentur
Eva Czernohorsky, Wirtschaftsagentur
Kathleen Jimenez, Wirtschaftsagentur
Kathleen Jimenez, Wirtschaftsagentur

Die Wirtschaftsagentur Wien ist erste Anlaufstelle für nationale und internationale Unternehmen hinsichtlich monetärer Förderungen, Immobilien und Stadtentwicklungsimpulsen sowie kostenlosen Service- und Beratungsangeboten. Ziel ist die Stärkung der Wiener Unternehmen und ihrer Innovationskraft. Mit Schwerpunktsetzungen forciert die Wirtschaftsagentur Wien die definierten Stärkefelder der Stadt: Life-Sciences, urbane Technologien, Kreativwirtschaft und IKT. Innovationen sind der Schlüssel zu unternehmerischem Erfolg und sichern langfristig die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts.

Scientific Advisory Board

 

Das Scientific Advisory Board (SAB) des DBS-Clubs besteht aus Institutionen, die mit der Digitalisierung verschiedenster – der Bau- und Immobilienbranche naheliegender – Wirtschaftszweige befasst sind. Als beratendes Gremium, gibt das SAB Empfehlungen und Vorschläge zur inhaltlichen Gestaltung der DBS-Academy und der Themen der Vision Workshops ab.



Das SAB ist ein „flexibles“ Gremium, zu welchem der Veranstalter des DBS-Clubs zweimal im Jahr einlädt. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter office@dbs-club.at

  • Jörg Buss, Austrian PropTech Initiative (APTI)
  • Robert Grüneis, Aspern Smart City Research (ASCR)
  • Steffen Robbi, Austrian Institute of Technology (AIT)
  • Helmut Floegl, Donau-Universität Krems
  • Erich Herber, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)
  • Kurt Hofstetter, Internationale Bauausstellung (IBA)
  • Karl Friedl, IG Lebenszyklus Bau
  • Thomas Mayer, Magistratsdirektion der Stadt Wien, Geschäftsbereich Bauten und Technik, Stadtbaudirektion
  • Werner Tomsik, Magistratsdirektion der Stadt Wien, Geschäftsbereich Organisation & Sicherheit Gruppe Prozessmanagement & IKT Strategie
  • Sebastian Schlund, TU Wien / Forschungsbereich Human Centered Cyber Physical Production and Assembly Systems
  • Iva Kovacic, TU Wien / Institut für Fakultät für Bauingenieurwesen Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement
  • Cornelia Bredt, Wien 3420
  • Gerhard Schuster, Wien 3420
  • Eva Czernohorsky, Wirtschaftsagentur Wien
  • Lukas Lengauer, Wirtschaftsagentur Wien

Netzwerkpartner

Claudia Witzemann, weXelerate (Credit: Daniel Shaked)
Claudia Witzemann, weXelerate (Credit: Daniel Shaked)

 

weXelerate ist der Startup & Innovation Hub in Zentraleuropa. Auf knapp 9000 qm floriert ein Open Innovation Ökosystem mit dem Ziel, Startups und etablierte Firmen zu vernetzen. Der weXelerate Accelerator unterstützt jedes Jahr 100 der besten Startups Europas mit einem Fokus auf Energie und Infrastruktur, Industrie 4.0, Medien, Versicherungen und Banken, sowie branchenübergreifende Technologien wie Internet of Things, Artificial Intelligence, Mobility, Bots, Blockchain und Cyber Security. Unseren Corporate Partnern bieten wir ein maßgeschneidertes Innovationsprogramm, welches individualisierten Zugang zu aktuellen Innovationsmethoden, -prozessen sowie Trendthemen sichert.

Interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft beim DBS-Club?

Der DBS-Club ist ein Projekt der IG Lebenszyklus Bau.

Projektleitung

 
FINK | Kommunikations- und Projektagentur
Praterstraße 1, 1.OG / Space 16
1020 Wien
mobil: +43 (0664) 521 43 89
mail: office@dbs-club.at

Kontakt